Erfolgreich die 24. Friesische Nacht veranstaltet


Zum 24. Mal richtete die Schwimmsparte des HFC im Schortenser Hallenbad ihre Mastersschwimmveranstaltung „Friesische Nacht“ aus.

82 Teilnehmer aus 9 Vereinen der Region, einem Verein aus Bremen sowie 2 Vereinen aus den Niederlanden waren der Einladung der Heidmühler gefolgt, um den Kampf um Pokale, pers. Bestzeiten und natürlich vordere Platzierungen in zehn Einzel- sowie zwei Staffelwettbewerben aufzunehmen.

Erster Höhepunkt war die Jagd um die beiden Pokale über 6x50m Freistil, zu der 7 Mannschaften gemeldet hatten. Pokalgewinner wurde nach spannendem Rennverlauf in der Altersklasse (AK) 250+ der Heidmühler FC in der Besetzung Schortmann, Hautzer, Buldt, Hacke, A. Krüger und Y. Krüger vor dem VfL Rastede. In der AK 200+, siegte die Mannschaft vom SV Ganderkesee 69 vor dem Oldenburger SV und dem STV Voslapp.

In den Altersklasseneinzelwertungen konnten die Heidmühler Masters wie gewohnt vordere Platzierungen belegen. Es wurden Strecken über 50 m Freistil (F), Brust (B), Rücken (R), Schmetterling (S) und 100m Lagen (L) geschwommen.

Eine lupenreine Wettkampfbilanz verzeichnete für die Heidmühler Schwimmer Hartwig Breckwoldt. In der AK 75 konnte er alle 5 Strecken für sich entscheiden.

Mit 3 Siegen (50m S, F, R) und zwei 2. Plätze (50m B und 100m L) war Beate Schortmann (AK 45) ebenfalls hoch zu frieden. Außerdem konnte sie sich für die Sprintfinals über 25m S und 25m F qualifizieren. Am Ende musste sie sich jedoch der sehr starken Konkurrenz geschlagen geben und belegte jeweils den 4.Platz bzw. 3. Platz.

Dörte Hacke (AK 50) belegte über 50m S,R,B,F Platz 2 und über 100m L Platz 1. Susanne Hautzer (AK 55) als dritte Frau im Bunde belegte über 50m S ,F jeweils einen 2. Platz.

Eine gute Bilanz auch für Holger Buldt (AK 45). Er siegte über 50m R und konnte damit ins 25m Sprintfinale einziehen, wobei er sich der starken Konkurrenz geschlagen geben musste. Seine weiteren Starts (S, B, F, L) wurden mit zweiten, dritten und vierten Plätzen belohnt.

Arne Krüger (AK 45) belegte Platzierungen im Starterfeld seiner Altersklasse.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Mit Yannick Björn Krüger (AK 20) war auch wieder ein „Mastersneuling“ am Start.Er belegte über 50m S, F den 3. Platz, über 50 B den 2. Platz und über 100m L,  50m R den 1. Platz. Über die Rückendistanz qualifizierte sich Yannick für den 25m Endlauf, wo es ein Kopf an Kopf Rennen mit Sascha Sauer vom WSSV gab und er sich ganz knapp geschlagen geben mußte. Trotzdem pulverisierte er den seit 1993 festgemauerten Vereinsrekord über 25m Rücken von Marko Korreck auf die neue Bestzeit von 0:14,97 Min.

<>

Im Staffelwettkampf über die „Heidmühler Lagen“ (zwei frei auswählbare 50m und 100m Strecken über Schmetterling, Rücken, Brust und Kraul) waren 3 Pokale zu vergeben.

In der AK 170+ sicherte sich diesen der WSSV. In der AK 140+ siegte der HFC, der in der Besetzung Buldt, Hacke, Schortmann und Y. Krüger angetreten war. In der AK 100+ siegte der SV Ganderkesee vor dem SV Oldenburg und dem STV Voslapp.

Das beste Mannschaftsergebnis erkämpfte mit 368 Pkt. die Mannschaft des Wilhelmshavener SSV. Der 2. Platz ging an den SV Ganderkesee 69 mit 343 Pkt. und auf den 3. Platz kam die Mannschaft des Gastgebers mit 333 Pkt.

FriNa2_2014_01Das Teamfoto der Mastersmannschaft vom Samstag.

Glückwunsch zu den Erfolgen.

FriNa2_2014_01